Suche

Derbysieg gegen den WSV

FC Ausseerland – WSV Liezen 4:1 (1:1). Tore: Daniel Buchner (17., 70., 85.), Armin Doppelreiter (Eigentor). Derbysieger, Derbysieger, hey hey! Das erwartet schwere Spiel endete mit einem letztlich klaren 4-1 Derby- Heimsieg des FCA.


Von Beginn an spielte der WSV jeden Ball hoch und weit ins Sturmzentrum auf den 2 Meter Leuchtturm und unsere Mannschaft tat sich sehr schwer, damit zurecht zu kommen. Wir machten es uns zusätzlich durch einige unnötige Fouls im Halbfeld noch schwerer, alle Freistöße flogen hoch und weit in unseren Strafraum. So entstand auch das 0-1, eine weite Freistoßflanke unsere Hintermannschaft inklusive Goalie zu zögerlich und der Ball fiel genau Philipp Wimmer auf den Hinterkopf, von wo aus er zum Eigentor ins Netz abgelenkt wurde. Der FCA reagierte blitzartig, Daniel Buchner nutzte nur 2 Minuten später einen Abstimmungsfehler der Innenverteidiger und schob routiniert zum Ausgleich ein. Danach änderte sich vorerst nichts am Spielcharakter, Liezen immer wieder mit Flanken auf Majdanzcic, der ließ 2 große Kopfballchancen aus, der FCA hatte in dieser Phase auch das nötige Glück. Dieses stellten wir auch gleich nach Seitenwechsel hart auf die Probe, ein furchtbarer Querpass im eigenen Strafraum, aber Maijdanzic vergibt erneut, der Ball war schwerer daneben als ins Tor zu schießen.


Das rüttelte den FCA aber endgültig auf und wir begannen, den WSV über die Außenbahnen mit scharfen Querpässen unter Druck zu setzen, in Minute 52 musste dann Verteidiger Doppelreiter vor dem heranstürmenden Niko Eder an den Ball und fälschte diesen zum Eigentor und zur FCA Führung ab.

Danach kam vom WSV nichts mehr, der FCA mit rollenden Angriffen Richtung Gästetor, Niko Eder scheitert zuerst noch, ehe in Minute 70 das Tor des Jahres fällt. Eine schöne Kombination über mehrere Stationen auf der linken Außenbahn und Dani Buchner versenkt die Flanke mit einem Seitfallzieher akrobatisch. Die Halada Truppe nun im Spielrausch, bei den Gästen schwinden die Kräfte und so erzielt Daniel Buchner in Minute 85 noch seinen dritten Treffer an diesem Abend.


Fazit: Ein am Papier klarer Sieg, der aber viel schwieriger war, als es das Ergebnis vermuten lässt. Obwohl wir genau gewusst haben, wie die Liezener spielen, taten wir uns sehr lange sehr schwer damit. Mit etwas Glück gerieten wir nicht in Rückstand und mit der Führung im Rücken wurden wir immer stärker. Am Ende bleibt ein 4-1 Derbysieg, der uns vorläufig wieder auf den vierten Tabellenplatz nach vorne bringt. Nächsten Freitag steht das schwierige Auswärtsspiel beim SC 1960 Pernegg am Programm, wir wollen auch dort unsere gute Form unter Beweis stellen und mit zählbarem zurück ins Ausseerland reisen.


Technischer Spielbericht: https://www.oefb.at/bewerbe/Spiel/Spielbericht/2914319/?FC-Ausseerland-vs-WSV-Kelag-Energie-Waerme-Liezen