top of page
Suche

Kein Glück in der Stanz

SV Emanuels Fotodesign Stanz vs FC Vivamayr Ausseerland 3:1 (3:0). Der FCA lieferte gestern eine seiner stärksten Leistungen der gesamten Saison ab, musste sich aber trotzdem mit 1-3 in der Stanz geschlagen geben. Das Mulej Team begann wie aus der Pistole geschossen, kombinierte sich immer wieder durch die Stanzer Abwehr, scheiterte aber allein in der ersten Vieterlstunde 5 mal an der eigenen Chancenverwertung. Als dann endlich der Ball nach einem Treffer von Niko Eder zur überfälligen Führung im Netz zappelte, hatte das Schiedsrichterteam etwas dagegen und entschied auf Abseits. Und wie das so ist, mit den Toren, die man nicht schießt, bekam Stanz einen Freistoß im Mittelfeld zugesprochen, eine einstudierte Variante mit einem von hinten einlaufenden Spieler, der per Kopf zum 1-0 verwertete. Weiter gings mit Angriffen des FCA, ehe in Minute 30 nach einem beinahe Eigentor des FCA der Stanzer Stürmer Ebner das Leder aus einem Meter nur mehr über die Linie drücken musste. Dieser Treffer zeigte kurz Wirkung, den unmittelbar nach Wiederanpfiff war erneut Ebner zur Stelle und erzielte das 3-0, aus eineinhalb Chancen 3 Tore gemacht.


Unsere Burschen gaben sich in keiner Phase auf, hatten vor dem Seitenwechsel 2 weitere Hochkaräter zum Anschlusstreffer, das Runde wollte aber nicht ins Eckige. Auch in Halbzeit 2 das selbe Bild, der FCA spielte einen Angriff nach dem anderen, das Tor war aber irgendwie wie vernagelt. Am nächsten kam dann Ali Pomberger nach einem Kopfball, den der Torhüter irgendwie von der Linie kratzte. In diese Phase verweigerte uns der schwache Schiedsrichter nicht nur einen Elfmeter, den sogar der Stanzer Live Tickerer als klar erkannt hätte, er entschied nicht einmal auf Foul und unterband auch die harte Gangart der Stanzer nicht mit gelben Karten.


Der Anschluss von Janos Kanalas, der nach wochenlanger Verletzungspause in Halbzeit 2 eingewechselt worden war, kam leider zu spät und so schaukelten die Stanzer den glücklichen Sieg über die Zeit.


Fazit: Wenn dir alle, die Stanzer Spieler, Trainer, Funktionäre und sogar der Schiribeobachter sagen, dass du das eindeutig bessere Team warst, du dir aber nichts davon kaufen kannst, außer die Erkenntnis, dass unsere Mannschaft mehr als intakt ist und wir trotz des unglücklichen Rückstandes nie aufgesteckt und immer weiter gemacht haben. Wie ein altes Fußballersprichwort sagt: Hast du Sch..e am Fuß, hast du Sch..e am Fuß und am Ende zählen halt immer noch die mehr geschossenen Tore. Aber wir werden uns das Spielglück ganz sicher wieder erzwingen, wir müssen ruhig und konsequent weiterarbeiten, dann werden sich die Tore und Punkte ganz von selber wieder einstellen.


Wir wünschen unseren Fans frohe Ostern, am nächsten Samstag um 19 Uhr sehen wir uns beim Heimspiel gegen den SV - PRUGGERN wieder im Stadion und werden alles daran



Comentarios


bottom of page