top of page

Mürzzuschlag ESV – FC VIVAMAYR Ausseerland 2:1 (1:0). Tore: Noah Fantur (41.), Jan Gruber (71.); Armin Schupfer (82.). Der FC VIVAMAYR Ausseerland musste sich gestern beim Tabellenführer in Mürzzuschlag mit 1-2 geschlagen geben, die Leistung war aber auch angesichts der Umstände mehr als ansehnlich und wir können trotz allem viel Positives mitnehmen.

Wir berichten normalerweise nie über Ausfälle, dass aber die komplette Abwehrreihe nicht zur Verfügung steht, ist in unserer Situation und gerade beim Trainerdebüt von Gerhard Weissenbacher doppelt hart. Kilian Posch gesperrt, Philipp Wimmer beim Bundesheer im Grenzeinsatz, Johannes Raaijman beim eigenen Maturaball und Wolfi Marl, der gerade aus dem Krankenhaus entlassen wurde und nun ein halbes Jahr Sportverbot hat. Zu allem Überfluss verletzte sich auch noch Goalie Florian Bruckenberger beim Aufwärmen und musste kurzfristig ersetzt werden. All das soll keine Ausrede sein, im Gegenteil, die Teamleistung war hervorragend!


Gerhard Weissenbacher beorderte Ali Pomberger zurück in die Innenverteidigung, er löste diese Aufgabe zusammen mit Markus Syen mit Bravour und funktionierte Offensivspieler Ingo Temmel kurzfristig zum Außenverteidiger um. In den ersten 20 Minuten standen wir bombensicher, ließen überhaupt nichts zu und hatten im Gegenteil die erste gute Chance durch Michi Kraft, dessen Schuss in letzter Sekunde zum Corner abgefälscht wurde. Der ESV zwar mit mehr Ballbesitz, aber ohne eigene herausgespielte Chance. So musste ein Standard herhalten, in dem der aufgerückte Innenverteidiger Fantur leider zu viel Platz hatte und kurz vor der Halbzeit per Kopf zum 1-0 traf. Nach dem Seitenwechsel nahm der FCA das Heft mehr und mehr in die Hand, lief aber nach einem Ballverlust in der Offensive in einen 70 Meter Konter, den Goalgetter Gruber erfolgreich abschloss. Trainer Gerhard Weissenbacher, der angesichts der Personalnot selber auf der Bank Platz genommen hatte, gab sein kurzfristiges Comeback und wechselte sich kurz vor dem 0-2 ein. Was nach dem zweiten Tor folgte, war ein Offensivfeuerwerk des FCA, der den Tabellenführer in den letzten 20 Minuten am eigenen Strafraum festnagelte und sich Chance um Chance herausspielte. In Minute 82 versenkte Kapitän Armin Schupfer einen Freistoß aus halblinker Position unhaltbar über die Mauer ins Kreuzeck und der FCA spielte in den letzten Minuten Powerplay. Was in den letzten 5 Minuten folgte, waren ein Stangenschuss von Gerhard Weissenbacher, ein Lattentreffer, eine Klärung der Mürzer auf der Linie, der Ball wollte und wollte nicht ins Tor gehen. So ging das Spiel mit einem mehr als schmeichelhaften 2-1 für den Tabellenführer, der Ausgleich wäre mehr als verdient gewesen.


Fazit: Der FCA lebt, und wie! Mit der gestrigen Teamleistung, mit dem Spirit, mit der Einstellung jeder für jeden und jeder ist ersetzbar, werden wir uns in den nächsten Spielen auch wider punktemäßig belohnen. Wir waren eine Einheit am Platz und werden uns auch das Glück wieder erzwingen, die Moral stimmt und auch spielerisch war es gestern in vielen Phasen eine richtig gute Leistung.


Am kommenden Freitag empfangen wir um 19 Uhr den SV Union Haus zum Bezirksderby und zum letzten Heimspiel in dieser Herbstsaison. Kommt alle ins Stadion, unterstützt unsere Mannschaft! Dieses Team hat sich definitiv eure volle Unterstützung verdient!


Technischer Spielbericht: https://www.oefb.at/bewerbe/Spiel/Spielbericht/3177881/?Muerzzuschlag-ESV-vs-FC-VIVAMAYR-AUSSEERLAND




Der FC VIVAMAYR Ausseerland muss nach dem unbefriedigenden Saisonstart und der Ergebniskrise der letzten Wochen bekannt geben, dass wir schweren Herzens den Vertrag mit unserem Cheftrainer Peter Halada mit sofortiger Wirkung aufgelöst haben.


Wir bedanken uns bei Peter für dreieinhalb Jahre vollen Einsatz, für seine professionelle Arbeitsweise und vor allem dafür, dass er vom ersten bis zum letzten Tag unsere Vereinsphilosophie mit jungen Eigenbauspielern zu arbeiten und diese besser zu machen, voll verinnerlicht und gelebt hat. Wir wünschen dir alles Gute für deine Zukunft und du wirst immer ein gern gesehener Gast bei uns sein. Und wer weiß, vielleicht kreuzen sich unsere Wege ja wieder einmal.


Wir haben uns nach reiflicher Überlegung und vielen Gesprächen dazu entschlossen, einen neuen Impuls zu setzen und sind sehr froh und stolz, dass wir unser Urgestein, den Trainer unserer U10, Gerhard Weissenbacher dafür gewinnen konnten, dass er für die letzten 4 Wochen bis zur Winterpause im Team mit Matthias Machherndl und Hubert Soder das Traineramt interimistisch übernimmt. Es war wenig Überredungskunst nötig, was uns sehr freut und Gerhard hat bereits heute sein erstes Training geleitet.


Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und sind alle voll motiviert, in den nächsten 4 Spielen wieder auf die Siegerstraße zurückzukehren! In der Winterpause werden wir dann eine langfristige Trainerentscheidung für die Zukunft treffen. Alles Gute Gerhard für dein erstes Amt als Cheftrainer bei deinem Heimatverein!


#walkonfca #einervonuns




An diesem Wochenende waren unsere Nachwuchsmannschaften besonders erfolgreich! Besondere Erwähnung verdient der 4-3 Auswärtssieg unsere U14 in Wörschach, die das Spiel nach verschlafenem Start von 0-3 auf 4-3 drehten und alle 3 Punkte mit nach Hause nahmen. Hut ab vor dieser Leistung!


Die U15 SV Bad Goisern/ FCA trennte sich zu Hause von der SG Sattledt mit 3-3!


Unsere U13 gewann am Freitag zu Hause gegen die SG Gröbming mit 2-1!


Die U11 ist in der laufenden Saison noch überhaupt ohne Punkteverlust und holte mit dem 8:1 in Stein an der Enns den 6. Sieg im 6. Spiel! Megastark!


Die U8 zeigte beim Turnier in Bad Mitterndorf ebenso starke Leistungen wie die U10 beim heutigen Turnier in Rottenmann!


Wir sind, Ergebnisse hin oder her, stolz auf euch und eure Leistungen. Bleibt so fleißig und trainiert mit euren Trainern intensiv weiter, ihr seid die Zukunft des FCA! Danke an alle Trainer, Betreuer, Helfer und an die Eltern, dass ihr unsere Fußballkids so unterstützt!




bottom of page