Auf in die Veitsch!

FC Veitsch – FC Ausseerland

Sportplatz Veitsch, 26. August, 18.30 Uhr

 

Am Freitag wartet auf unser erfolgreiches Team nach zwei Heimsiegen das erste Auswärtsspiel dieser noch jungen Saison. Die Veitscher sind eigentlich perfekt gestartet und führten nach der ersten Runde sogar die Tabelle an. Dann aber kam in der Vorwoche die überraschende 0:8-Pleite in Pernegg. Wir treffen damit auf einen schwer angzählten Gegner, was immer für Gefahr sorgt.

 

Das nächste Heimspiel ist dann unser legendärer Kiritog-Kick am 3. September um 16 Uhr im Kleine Zeitung Seestadion Altaussee, wo wir zum Bierzelt-Warmup auf die Kollegen aus St. Marein-Lorenzen treffen.

 

Unsere Jugend

U16:

SG Salzkammergut – TUS Gröbming 5:1 (0:1).

Tore: Johanna Hauhart (52.), Bence Toth (54., Elfmeter), Adrian Demmel (59., Elfmeter), Thomas Pliem, Lukas Stöckl; Dejan Mitrovic (ET)

 

Nicht nur unsere Kampfmannschaft ist mit zwei Siegen perfekt in die neue Saison gestartet, auch unsere umgebaute U16 konnte am 21. August gegen die Alterskollegen vom TUS Gröbming einen Heimsieg einfahren. Zur Halbzeit noch 0-1 im Rückstand, drehte unser Team nach der Halbzeit so richtig auf und gewann schlussendlich deutlich. Gratulation an die Mannschaft und das Trainerteam!

Heimsieg im Derby!

FC Ausseerland – SV Lassing 5:0 (2:0)

Kleine Zeitung Arena Bad Aussee, Freitag, 19. August, 19 Uhr

Tore: Daniel Buchner (22., 70.), Christian Gamsjäger (26.), Alexander Pomberger (50.), David Otter (81.).

 

Unser Team hat die postiven Vorzeichen umgesetzt und Lieblings-Derbygegner Lassing klar besiegt. Nach dem Cup-Aus unserer B-Elf gegen Schladming am Montag mussten unsere Freunde aus Lassing am Mittwoch mit dem A-Team im Cup gegen Bad Mitterndorf sogar in die Verlängerung, wo sie dann das Spiel aus der Hand gaben. Diese Strapazen merkte man unserer Gästen über 90 Minuten an, wenngleich Lassing zu Beginn sogar die stärkerer Elf war. Die besseren Chancen waren allerdings von  klar auf Seiten des FCA. In Minute 16 scheiterte Will Wallace noch am starken Lassing-Keeper Georg Egger. Sechs Minuten später passte die Abstimmung in der Lassinger Hinterelf aber gar nicht mehr. Torhüter und Verteidigung waren sich nicht einig, wer den Ball annehmen sollte. Dani Buchner reagierte am schnellsten, schob den Ball zum 1:0 in die Maschen und nahm dieses Gastgeschenk dankend an. In Minute 26 folgte der nächste Schlag, als Christian Gamsjäger einen Freistoß aus 20 Metern genial zum 2:0 ins Tor zimmerte. Danach sorgte Lassings Goalie Egger dafür, dass unser Team nicht mit einem höheren Vorsprung in die Pause ging.

 

IIn der 50. Minute passierte der Lassinger Hintermannschaft der nächste folgenschwere Patzer. Ein Verteidiger erwischte den Ball nicht richtig, schoss ihn kerzengerade in die Luft und Ali Pomberger musste aus weniger als drei Metern nur mehr zum 3:0 abstauben. Von diesem Moment an war die Gegenwehr der Gäste gebrochen. Sie hatten sich zuvor selbst um den Lohn ihrer anfangs guten Arbeit gebracht und mussten nun aufpassen, nicht gehörig unter die Räder unserer Offensive zu kommen. Daniel Buchner schlug jedenfalls in der 70. Minute ein weiteres Mal zu. Sein Schwager Armin Schupfer spielte den Ball im Sprint mustergültig zu Mitte, wo Dani zum 4:0 abschließen konnte. In der Schlussoffensive kam dann noch in mittlerweile bewährter Manier David Otter ins Spiel und trugt sich – ebenso bereits wie in fast jedem Spiel – auch noch in die Torschützenliste ein. Nach einem Doppelpass von Armin Schupfer und Dani Buchner stand er einmal mehr goldrichtig und netzte zum finalen 5:0 ein. Kurz vor Spielende konnte Georg Egger noch einen weiteren Treffer unseres Teams erfolgreich verhindern.

 

Klarer Derbyerfolg für unser Team, der letztendlich auch in dieser Höhe völlig verdient war. Lassing startete hervorragend ins Spiel, verpatzte sich aber durch individuelle Fehler selbst den Spielverlauf. Am Ende musste das Team froh sein, nur fünf Treffer eingefahren zu haben.

Doppeltorschütze Dani Buchner

Steirer Cup, R3

FC Ausseerland – FC Schladming 0:1 (0:0)

Kleine Zeitung Arena Bad Aussee, Montag, 15. August, 19 Uhr

Tor: Markus Reiter (83.)

 

Der FCA musste sich in der3. Runde des Steirercups gegen Oberligist Schladming durch ein Gegentor in Minute 84 geschlagen geben.Mit einer an allen elf Postionen veränderten Anfangsformation hielt unser Team bis kurz vor Schluss das 0-0. Roli Planitzer und Gege Petritsch gaben ein Kurzzeitcomeback und im Laufe des Spiels feierten sechs U18 Spieler ihr Kampfmannschaftsdebüt. Die Schladminger, bis auf drei Spieler in Bestbesetzung angetreten, wussten ewig lange kein Rezept gegen unser aufopfernd kämpfendes Team.


Trotz der Niederlage braucht uns um die Zukunft des FCA bei diesem Nachwuchs nicht bange sein. Wir haben uns mit dieser stark umgebauten Mannschaft sehr beachtlich aus der Affäre gezogen. In Runde 4 muss Schladming nun nach Obdach reisen, wir können uns jetzt ganz auf die Meisterschaft konzentrieren und verlassen den Cup erhobenen Hauptes.

Christian Gamsjäger

Unterliga, R1

FC Ausseerland – SV Kindberg-Mürzhofen II 1:0 (1:0)

Kleine Zeitung Arena Bad Aussee, Samstag, 13. August, 19 Uhr

Tor: William Wallace (45.)

 

Der FCA gewinnt auch sein drittes Pflichtspiel in neuer Besetzung und damit das erste Meisterschaftsspiel. Unsere Elf startete ganz klar überlegen und hatte in den ersten 20 Minuten einige gute Möglichkeiten. Dann ließ sich unser Team aber grundlos zurückdrängen und überließ den Gästen mehr und mehr das Spielgeschehen. Höhepunkt war ein Lattenschuss von Berat Krapi in der 34. Minute. Da hatte der FCA wirklich Glück, nicht in Rückstand zu geraten. Aber Tore, die man nicht macht, bekommt man, wie wir alle wissen. Und tatsächlich gelang uns vor der Pause die Bestätigung dieser alten Regel. Dani Buchner tankte sich links durch und zog von der Strafraumgrenze ab. Sein Ball prallte von der rechten Torstange zurück ins Spielfeld, wo William Wallace nicht lange zögerte und das Spielgerät aus 11 Metern in die Maschen schlug. Ein Tor zum perfekten Zeitpunkt.

 

Auch nach der Pause fand unser Team nicht mehr in die Form vom Spielbeginn zurück. Das nun ausgeglichene Spiel stand auf des Messers Schneide mit Torchancen auf beiden Seiten. Maik Kocsar spitzelte den Ball in der 53. Minute am Gäste-Keeper vorbei, doch Trink rettete auf der Linie. Als in der 72. Minute Timo Dormann auf Seiten der Gäste das Spielfeld betrat, war die Schlussoffensive der Mürztaler eröffnet. Der junge Stürmer scheiterte jedoch in der 76. Minute an unserem Comebacker Harald Letnik, der seit Tor wie zu Regionalliga-Zeiten Sauber hielt. In der 94. Minute hatte er den finalen Sitzer zum Ausgleich vor den Beinen. Er stand alleine vor Harald Letnik, schickte den Ball aber mit viel Kraft aber wenig Gefühl in Richtung Dachstein. Damit war das Spiel gelaufen.

 

Ein knapper Zittersieg für unser Team, das spielerisch nur in den ersten 20 Minuten richtig überzeugen konnte. Dennoch kämpften sie bis zum Schluss und holten sich die drei Punkte zum Saisonstart.

Steirer-Cup, R2

FC Ausseerland – SV Stainach-Grimming 2:1 (0:1)

Kleine Zeitung Arena Bad Aussee, Freitag, 5. August, 19 Uhr, 150 Zuschauer

Tore: Daniel Buchner (57.), David Otter (83.); Hannes Roth (43.)

 

Der FCA besiegt auch in Runde zwei des Steirer-Cups einen Unterliga-Kollegen. Trotz starkem Regens und bei tiefem Boden startet unsere Elf gegen die ersatzgeschwächten Ennstaler stärker und dominiert die ersten 20 Minuten klar. Nach und nach kommen dann aber die spielstarken Gäste besser ins Spiel. Die effektiveren Torchancen bleiben aber auf Seiten des FCA. Maik Kocsar und Dani Buchner scheitern mehrmals am Gäste-Keeper Raphael Wöhry. Auf der Gegenseite zeigen die Gäste, wie man es besser macht. Kurz vor der Pause spielt sich Hannes Roth auf der rechten Seite frei und schiebt den Ball am starken Martin Mulej vorbei ins Tor. Damit steht es kurz vor der Pause überraschend 0:1

 

Nach der Pause kommen die Gäste stärker aus der Kabine. Dieses Mal brauchen unsere Jungs ein wenig Zeit. Torchancen sind in dieser Phase Mangelware. Gerade als der Regen stärker und das Spiel schwächer wird, zirkelt Daniel Buchner einen Freistoß aus gut 20 Metern mustergültig zum Ausgleich in die Ecke. In der Folge gibt es Chancen auf beiden Seiten, das Spiel steht aus des Messers Schneide. Der FCA hat dabei die besseren Chancen, braucht aber viele davon, um das Spiel auch zu entscheiden. Erst dem eingewechselte Rückkehrer David Otter gelingt in der 83. Minute der entscheidende Schlag. Nach einem Gestocher im Strafraum drückt er den Ball zum Aufstieg über die Linie.

 

Starke Leistung unserer Jungs gegen den, wohlgemerkt ersatzgeschwächten Favoriten der Unterliga Nord. Dennoch haben die 150 Zuschauer gesehen, dass unsere neu formierte Elf schnell zusammenwächst und sich unsere Youngsters stark entwickeln! Ein Pauschallob an das Team und auch an unseren starken Rückhalt im Tor, Martin Mulej. Er bewahrte uns in Hälfte zwei mit zwei sehenswerten Paraden vor folgenschweren Gegentreffern. Weiter so! In Runde drei wartet nun der FC Schladming.

Testspiele

FSV Öblarn – FC Ausseerland 2:0 (2:0)

 

Alfred Ettlmayr Sportanlage Öblarn, 15. Juli, 18:30 Uhr

Tore: Thomas Zandl (28.), Razvan-Ionut Stenicica (35.)

Vieles Neu beim FCA


NEU IM KADER:

- David Otter (Leihvertrag mit FC Tauplitz beendet, wir brauchen unseren Striker jetzt selbst)

- Mile Micic (SV Stein/Enns)

- Thomas Ammerer (SV Mühlbach am Hochkönig)

- Marino Banovac (Kroatien/Obertraun)

- Niko Eder, Michael Machherndl, Ilija Salatovic, Hartwig Seebacher (FCA U17)

- Dominic Juric (FCA U16)

- Martin Mulej (Comeback)

- Harald Letnik (Gratkorn, steht bei Bedarf zur Verfügung - DANKE DAFÜR LETI)

 

ABGÄNGE:

- Roland Planitzer, Simon Mulej, Dr. Georg Petritsch (wechseln in den Vorstand bzw. Trainerstab)

- Tomas Tadic (Deutschland)

- Michael Stögner (Gratkorn)

- Stephan Pichler (Katsdorf)

- Valentin Eder (SV Puch)

- Markus Syen (bisher an Tauplitz verliehen, nun an Gosau)

- Daniel Rossi & Alexander Rastl (bisher an Tauplitz verliehen, nun Karrierepause)

 

 

Eine Transferzeit, die einen ziemlichen Umbruch beim FCA mit sich bringt, liegt hinter uns. Mit Roland Planitzer, Simon Mulej und Kapitän Georg Petritsch beendeten drei Führungsspieler ihre aktiven Karrieren, stehen uns aber weiterhin als Jugendtrainer, Damenteam Trainer und Vorstandsmitglieder zur Verfügung. Wir freuen uns, dass ihr in führenden Funktionen in der FCA Familie bleibt!


Tomas Tadic folgt seinem Vater nach Deutschland und wird sich dort einem Verein anschließen. Alles Gute, Tommi und danke für deinen Einsatz beim FCA! Sehr schwer wiegt der Abgang beider Torhüter: Michael Stögner studiert schon seit geraumer Zeit in Graz, arbeitet auch dort und wechselt deshalb zum FC Gratkorn. Stöges, danke für fünf starke Jahre beim FCA, wo du vom Nachwuchstorhüter zu einem der besten Unterligatorhüter gereift bist. Du weißt, dass der FCA so etwas wie deine zweite Familie geworden ist und bist jederzeit wieder herzlich willkommen! Stephan Pichler setzt sein Studium in Wels fort und hat sich entschlossen, trotz laufendem Vertrag  nach Katsdorf zu wechseln.

 

Nun zu den Neuzugängen:
David Otter, der zwei Jahre lang vom FCA zum FC Tauplitz verliehen war und in beiden Saisonen Torschützenkönig mit jeweils 24 Treffern war, kehrt nach Aussee zurück. Willkommen zurück Dave! Aus Stein an der Enns begrüßen wir den jungen Verteidiger/ Mittelfeldspieler Mile Micic herzlich beim FCA! Ein seit einiger Zeit in Altaussee lebender und arbeitender junger Mann, Thomas Ammerer, der aus Mühlbach am Hochkönig kommt und dort auch gekickt hat, trainiert schon seit dem Frühjahr bei uns und wechselt nun auch offiziell zum FCA. Ebenfalls dürfen wir einen jungen Kroaten, Marino Banovac, neu beim FCA begrüßen. Er lebt und arbeitet seit einem Jahr in Obertraun und möchte sein Talent im Ausseerland unter Beweis stellen. Nach einigen Probetrainings wurde er beim Verband angemeldet. Willkommen beim FCA! Wie schon nach der letzten Saison angekündigt, werden einige U17 Spieler mit Kampfmannschaftserfahrung nun fix im Erste Kader aufgenommen: Niko Eder, Michi Machherndl, Ilija Salatovic und Hartwig Seebacher. Alles Gute der nächsten Generation!


Die Torhüterthematik hat uns über die Sommerpause getragen und das eine oder andere graue Haar gekostet. Nach unzähligen Gesprächen und Verhandlungen, die sehr oft auch an völlig abstrusen Gehaltsvorstellungen gescheitert sind (wir haben keine Ahnung, wie andere, auch kleinere Vereine diese Summen bezahlen können bzw. wollen, wir jedenfalls nicht), hat sich unser sportlicher Leiter und Besitzer der J4K-Tormannschule, Martin Mulej, zu einem Comeback entschlossen und hütet zumindestens bis zur Winterpause das FCA Tor. Danke Martin und alles Gute!


In seinem Windschatten werden wir das erst 15 jährige Talent aus der eigenen U16 bzw. U 17, Dominic Juric behutsam heranführen und langsam in die Kampfmannschaft integrieren. Auch er rückt nun in den Kader auf, wird aber sicher noch in der U18 seine Spielpraxis bekommen. Domi, wir zählen auf dich, der Weg des FCA mit den eigenen Jugendspielern passt perfekt für dich. Und last, bu not least, ist es uns gelungen, einen ehemaligen Bundesliga und Regionalligatorhüter des SV Bad Aussee als Stand- by- Torhüter zu reaktivieren! Harald Letnik, der seinen aktive Karriere eigentlich beendet hat und als Trainer bei den GAK Juniors werkt, hat sich sofort bereit erklärt, im Notfall seine Handschuhe für den FCA wieder anzuziehen. Sollte, was wir nicht hoffen, eine Verletzung oder Sperre passieren, steht und Harri zur Verfügung! Ein weiterer erfahrener Goalie, der unseren jungen Talenten mit Rat und Tat zur Seite steht und so mit verhindern will, dass wir unsere Talente zu früh verheizen. Danke Harald und willkommen zurück im Ausseerland!

 

Ein Bild mit Symbolkraft: Gege Petritsch übergibt seine Nummer 16 an Youngster Niko Eder

Der Beginn einer neuen Epoche

 

Der FCA hat in den letzten zwei Saisonen seit dem Erringen des Meistertitels in der Gebietsliga fast eine komplette Mannschaft aus eigenen Spielern, die ihre Karrieren beendet haben, verloren. Mit Jürgen Kalhs, Vedran Josipovic, Günther Hensle, Mike Haunold, Gerhard Weissenbacher, Roland Planitzer, Simon Mulej und Georg Petrisch haben insgesamt nicht nur acht Spieler, sondern auch Leistungsträger und Integrationsfiguren ihre Kickerschuhe an den Nagel gehängt.


Diese Lücke schließen nun unsere starken Nachwuchsspieler, die wir seit über alle Nachwuchsklassen herangeführt haben. Aus unserer U17 rücken ab sofort vier Spieler, die auch schon  Kampfmannschaftserfahrung vorweisen können, fix in den Kader der Kampfmannschaft nach, Ilija Salatovic, Michi Machherndl, Niko Eder und Hartwig Seebacher.

 

Wir freuen uns, dass die vier engagierten Jungs den Weg ins Einserteam geschafft haben und vertrauen auf ihre Stärke. Die Fußstapfen sind groß, doch die vier werden, genauso wie alle anderen, die in nächster Zeit nachrücken werden, beim FC Ausseerland ihren eigenen Weg zum Erfolg gehen. Die nächsten Spieler der U17 und U16 scharren bereits in den Startlöchern und werden das Quartett qualitativ ergänzen.

 

 

Mit Dani Buchner, William Wallace und Markus Stuhlar sind jetzt drei Spieler, die gerade 30 Jahre alt geworden sind, die ältesten im Kader. Sie werden die  Jungen an die Aufgaben heranführen und die Vorbildfunktion von Roli, Gege und Simon zu übernehmen.


Euch, liebe FCA-Familie, bitten wir, unser junges Team wie bisher bestens zu unterstützen und auch dann geduldig zu bleiben, wenn es nicht immer sofort so rund laufen sollte wie bisher. Wir haben uns bei der Gündung des FCA diesem Weg verschrieben und den werden wir auch unbeirrt fortsetzen. Den einen oder anderen arrivierten Ausseer Spieler heimholen, wenn er diesen Weg mittragen kann und will, und den Rest mit unseren Jugendspielern auffüllen. Spieler, die nur des Geldes wegen Fußball spielen, sollen das bei anderen Vereinen tun. Wir freuen uns sehr, dass auch unser Trainer Raimund Kopf diesen Weg weiterhin mit uns gehen wird und sich schon auf diese spannende Aufgabe freut!

 

Magazin "Fünf Jahre FCA"

ePaper

seit 27.7.2016

Druckversion Druckversion | Sitemap
© FC Ausseerland